Gurkensalat einmachen

Wir empfehlen durchaus, den Gurkensalat nicht zu sterilisieren, denn dadurch verliert er seine beste Eigenschaft, die Frische. Er wird durch das Sterilisieren immer weich und schlapp. Eine hervorragende Delikatesse ist eingelegter Gurkensalat überhaupt nicht. Man schneide die möglichst kernlosen grünen Gurken in nicht zu dünne Scheiben (2 mm), gebe sie in eine irdene Schüssel und … Weiterlesen …

Porree als Salat

Man schneidet Porree, wie beim Gemüse angegeben, in fingerdicke Stücke, brüht ihn in vielem Wasser und Salz möglichst zweimal, läßt ihn ablaufen und erkalten, dann wird er mit Öl, Essig und etwas Salz auf gehackter Petersilie gemengt. Er schmeckt wie Spargelsalat.

Endivien- und Eskariol-Salat

Man nimmt nur die inneren, zarten, gebleichten Blätter, bemerkt sei ausdrücklich: auch die Blattrippen, soweit sie durch Bleichen zart sind, und schneidet sie nach dem Reinwaschen in Stücke. Inzwischen wird in einem Teller ein gehäufter Teelöffel Senf (der Senf muss frisch und scharf sein, am besten „Naturell”), 2 Esslöffel feinstes Salatöl, 1 Löffel guter Weinessig … Weiterlesen …

Tomatensalat von reifen Tomaten

Wer Tomaten roh essen kann, bereitet den Salat höchst einfach durch übergießen von Estragonessig üoer die geschnittenen Tomatenscheiben. Man schneidet reife Tomaten in nicht zu dünne Scheiben, lege sie in eine flache Schüssel, streue Salz, Pfeffer nach Geschmack, feingehackte Zwiebeln oder besser Schnittlauch darauf. Dann gieße man etwas (nicht viel) feinstes Speiseöl und guten Estragonessig … Weiterlesen …

Heringssalat

Man wässert die Heringe durch zirka 24 Stunden Einlegen in Milch, zieht sie ab, entgrätet sie und schneidet sie in nicht zu kleine viereckige Stücke, mengt sie mit einigen Kaffeelöffeln kleinster Kapern, gewiegter Zwiebel, reichlich Öl, Salz und Pfeffer und untermischt das Ganze mit den in  dünne Scheiben geschnittenen Salzkartoffeln, die noch warm sein müssen … Weiterlesen …