Gurkensalat einmachen

Wir empfehlen durchaus, den Gurkensalat nicht zu sterilisieren, denn dadurch verliert er seine beste Eigenschaft, die Frische. Er wird durch das Sterilisieren immer weich und schlapp. Eine hervorragende Delikatesse ist eingelegter Gurkensalat überhaupt nicht.

Man schneide die möglichst kernlosen grünen Gurken in nicht zu dünne Scheiben (2 mm), gebe sie in eine irdene Schüssel und übergieße sie mit gutem, abgekochten und abgekühlten Essig. Nun mischt man alles mit 2 sauberen Holzlöffeln recht gut durcheinander, läßt die Gurken so 2 Stunden stehen und füllt sie dann recht dicht und voll in Verschlussgläser. Sie müssen vollkommen mit Essig bedeckt sein. Die Gläser werden mit dem Deckel verschlossen und dieser, wenn nötig, durch eine Feder aufgepreßt. Zur Not kann man sie auch mit Pergamentpapier überbinden. Die Gläser müssen kühl und trocken aufbewahrt werden.