Mangold als feines Spinatgemüse

Der Spinat ist in unserer, vielmehr aber noch in wärmerer Gegend im Sommer schwer zu kultivieren. Er schießt leicht in Samen und befällt auch leicht vom Mehltau. An seine Stelle tritt nun vorteilhaft der Mangold.

Man schneidet von diesem die etwa handlangen und auch längeren Blätter wie Spinat ab, brüht sie in Salzwasser und läßt sie dann auf einem Siebe ablaufen. Hierauf legt man sie eine Stunde lang in eine Schüssel mit viel kaltem Wasser, lässt sie dann wieder auf dem Siebe ablaufen, drückt sie gut aus und wiegt sie fein unter gleichzeitiger Beigabe von einigen kleinen Zwiebeln und 3 bis 4 Sardellen, die mit fein verwiegt werden (hinreichend für ein Gericht für 4 Personen). Hierauf wird die Masse in Fleischbrühe mit einer Speckschmelze (die Hälfte Mehl, die Hälfte geriebene Semmel) aufgekocht und schließlich mit einer Messerspitze gemahlenen weißen Pfeffer abgeschmeckt.

Dieses Gemüse schmeckt den meisten Leuten besser als Spinat, man kann dasselbe Rezept auch für die Bereitung des Spinats anwenden und auch das Mangoldgemüse wie Spinat auf den Tisch bringen.

vor 3 Monaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.